+- +-

Benutzer

Welcome, Guest.
Please login or register.
 
 
 
Forgot your password?

Autor Thema: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?  (Gelesen 1782 mal)

kokunze

  • Abteilungstrident
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.158
    • Profil anzeigen
Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« am: 05. Juni 2017, 14:56:09 »
Hallo allerseits,

ich bastel gerade an einem Video und habe diverse von Hand geschossene Kameraschwenks, die leider etwas wackelig sind. Kennt jemand ne Software mit der ich das "smoothen" kann?
Also idealerweise etwas was mit einbezieht, dass es sich um eine horizontal bewegte Kamerafahrt handelt. Im Zweifelsfall tut es aber auch etwas, was einfach den Mittelwert aus je zwei Bildern bildet und es quasi per brute force macht.

Für Kamerfahrten nach vorn hab ich Hyperlapse Pro (das geht super), nur bei seitlichen Kameraschwenks ist es nicht so super. Es glättet zwar das wackeln komplett raus (unglaublich), aber wirkt dabei dann ruckelig/abgehackt/stotternd.

Danke schonmal

Zidahya

  • Global Moderator
  • Boardmonster
  • Beiträge: 7.342
  • Sid Newton, PR Manager bei TriDEnt!
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #1 am: 06. Juni 2017, 01:24:55 »
Wäre ein Action-Stativ nicht besser? Dann gibts weniger auszugleichen...

Neranja

  • likes pushing buttons
  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 3.997
  • Thread Necromancer
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #2 am: 06. Juni 2017, 16:10:26 »
proDAD Mercalli, bzw. Adobe After Affects.

Wenn es der After Effects Warp Stabilizer nicht automatisiert gut genug hinbekommt kann man noch entsprechend Handarbeit reinstecken. Dann kriegt man mittels Motion Tracking noch einiges hin. Ist aber aufwendig:
https://www.youtube.com/watch?v=MjOa6cZasa0
Außerdem lässt mich mein Schaf nicht mehr ran

kokunze

  • Abteilungstrident
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.158
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #3 am: 06. Juni 2017, 20:32:23 »
After Effects kostet 24€ pro Monat, das sind knapp 300 € im Jahr. Das ist es nicht wert...

Ich hatte schon nach einem Gimbal für die Zukunft geschaut. Für meine Kameras ist das aber unerschwinglich. Nur für Handies oder GoPros sind die Dinger bezahlbar.

Zidahya

  • Global Moderator
  • Boardmonster
  • Beiträge: 7.342
  • Sid Newton, PR Manager bei TriDEnt!
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #4 am: 06. Juni 2017, 22:51:44 »
Ein Kollege hat sich grad so ein Ding für seine Kamera gekauft, waren glaub ich auch "nur" 300€ oder so.

kokunze

  • Abteilungstrident
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.158
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #5 am: 06. Juni 2017, 23:15:50 »
Also ich hab mal rumgeschaut. Für 300 € bekommt man ein vernünftiges Gimbal, aber nur für Fliegengewichte. Also Smartphones, GoPro oder ne Superkompakte.

Ne normale Kompaktkamera oder gar ne DSLR, geht damit nicht. Da kosten die vernünftigen ab 700 €(Kompakt) bzw. 1000 € (DSLR)

Leider :(

Wollte es halt für meine Olympus TG-4. Aber die wiegt mehr als sie aussieht.
Am Ende nützt es mir für die bereits geschossenen Videos auch nichts.

abye

  • Trident Vollmitglied
  • Textkönig
  • Beiträge: 2.401
    • Profil anzeigen

Neranja

  • likes pushing buttons
  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 3.997
  • Thread Necromancer
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #7 am: 08. Juni 2017, 16:40:42 »
After Effects kostet 24€ pro Monat, das sind knapp 300 € im Jahr. Das ist es nicht wert...
Du sollst laut Adobe ja auch die komplette Suite für 50€ nehmen.  ::)

Mit was für einer Software bearbeitest/schneidest Du denn die Videos zur Zeit?

Wenn man ein wenig Zeit investiert, dann kann man auch mit Blender Videos stabilisieren:
https://www.youtube.com/watch?v=DpIXqAepfxY

Die richtig guten automatisierten Tools (wie etwa mocha Pro und Nuke X) sind primär fürs Match Moving (für Compositing/CGI) gebaut und entsprechend teuer. Aber eventuell hilft dir DeShaker für VirtualDub schon weiter:
http://www.guthspot.se/video/deshaker.htm

Wenn Du die hohe Lernkurve nicht scheust: Die kostenlose Version von DaVinci Resolve sollte den Stabilizer dabei haben.
Außerdem lässt mich mein Schaf nicht mehr ran

kokunze

  • Abteilungstrident
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.158
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #8 am: 08. Juni 2017, 20:04:30 »
Ich nutze derzeit ein Set aus Tools, dass ich aus verschiedenen Gründen gewöhnt bin.

Zum Erstellen der Tonspur Audacity.
Zum Erstellen der Hyperlapses Microsoft Hyperlapse.
Zum Videobearbeiten Avidemux.
Zum Zusammenschneiden aller Dinge dann Movie Maker.

abye

  • Trident Vollmitglied
  • Textkönig
  • Beiträge: 2.401
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #9 am: 09. Juni 2017, 21:23:13 »
Avidemux und Moviemaker ?
Im freien Bereich gibts doch auch schon Sachen mit mehr Features, die beiden Sachen sind doch etwas spartanisch.

kokunze

  • Abteilungstrident
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.158
    • Profil anzeigen
Re: Videobearbeitung: Kameraschwenk glätten?
« Antwort #10 am: 09. Juni 2017, 23:07:38 »
Naja, in den Programmen hab ich halt Übung. Sonst hab ich bisher nur mit Premiere gearbeitet. Aber davon gibt's scheinbar keine stabile Win. 10 Version.

 

Benutzer Online

51 Gäste, 0 Mitglieder
Powered by EzPortal