+- +-

Benutzer

Welcome, Guest.
Please login or register.
 
 
 
Forgot your password?

Autor Thema: AoC Review!  (Gelesen 13072 mal)

Shadowcaster

  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 4.193
  • You are likely to be eaten by a grue.
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #30 am: 06. Juni 2008, 10:11:36 »
Nach deiner Theorie wäre es also super, wenn ich mir gleich einen maxed level char anlege, damit ich mehr Zeit im Endgame verbringe?

Was ist aus dem guten alten "Welt erforschen" geworden, bei dem man dann nebenbei noch aufsteigt? Irgendwie hab ich den Eindruck, daß Grind zur Zeit in ist.


Accipiter

  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 10.374
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #31 am: 06. Juni 2008, 10:12:39 »
"It's a long hard grind to level 80, it's a long way to go..."

Doc Ruchi

  • Abteilungstrident
  • Labermonster
  • Beiträge: 468
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #32 am: 06. Juni 2008, 10:49:34 »
WoW fand ich das Lvln OK - die haben nun im Nachgang etwas dran gedreht und es vereinfacht (was für Nachzügler gut ist)

- für die ersten 60 lvl hab ich 20 Tage played gebraucht (480h - FF7 hatte ich nach 36h durch)
- für lvl 60-70 hab ich ca 8 Tage Played gebraucht.

Die immer gerne genannten Extreme (23h von 60-70) sind keine Standards.

Kulin

  • Trident Vollmitglied
  • Tippweltmeister
  • Beiträge: 998
    • Profil anzeigen
    • Kulin's Blog
Re: AoC Review!
« Antwort #33 am: 06. Juni 2008, 11:13:24 »
Nach deiner Theorie wäre es also super, wenn ich mir gleich einen maxed level char anlege, damit ich mehr Zeit im Endgame verbringe?

Was ist aus dem guten alten "Welt erforschen" geworden, bei dem man dann nebenbei noch aufsteigt? Irgendwie hab ich den Eindruck, daß Grind zur Zeit in ist.


Was hat die "Welt" erforschen denn mit deinem Level zu tun? Müssen Weltreisende auf unserer hübschen Erde etwa alle Level 80 haben, damit sie in jede Region vordringen können? Du vergleichst hier Äpfel mit Schinken! Ja, nicht Birnen, sondern Schinken! Das eine hat mit dem anderen rein garnischt zu tun! Es ist noch nichtmal ne Frucht!

Und nein, Max-Level verlangt niemand. Schon alleine damit man schritt für schritt in seine Fertigkeiten, die Story und die Community eingeführt wird, ist Leveln schon wichtig. Auch damit man seinen eigenen Spielstil entdecken und nicht zuletzt seinen Charakter entwickeln kann. Aber das muss ja wohl keine 6-12 Monate dauern. Das geht mindestens so gut in 6-12 Tagen Spielzeit, zumal die Charakterentwicklung mit level 80 ja längst nicht abgeschlossen ist. Es geht hier nur darum, dass die Vorraussetzungen angeglichen werden, was eine Grundvorraussetzung für Spielbalance ist.

Zudem möchte ich mit allen meinen Gildies zusammenspielen. Wenn einer Level 40 und der andere Level 60 ist, geht das nicht so toll!




Iriojin

  • Abteilungstrident
  • Faselwesen
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #34 am: 06. Juni 2008, 11:28:48 »
Nach deiner Theorie wäre es also super, wenn ich mir gleich einen maxed level char anlege, damit ich mehr Zeit im Endgame verbringe?

Was ist aus dem guten alten "Welt erforschen" geworden, bei dem man dann nebenbei noch aufsteigt? Irgendwie hab ich den Eindruck, daß Grind zur Zeit in ist.


Was hat die "Welt" erforschen denn mit deinem Level zu tun? Müssen Weltreisende auf unserer hübschen Erde etwa alle Level 80 haben, damit sie in jede Region vordringen können? Du vergleichst hier Äpfel mit Schinken! Ja, nicht Birnen, sondern Schinken! Das eine hat mit dem anderen rein garnischt zu tun! Es ist noch nichtmal ne Frucht!
...

Du warst aber bei DAoC noch nicht dabei, oder? DAS waren noch Zeiten *träum*.
Es gibt eben unterschiedliche Spieler. Ich steh eben mehr auf die Erlebnis/Entwicklungs-Seite eines Rollenspiels und du auf die Äktschenseite. Ist dann aber kein Rollen- sondern nur noch ein Actionspiel mit langem Tutorial.
Trident - Das Drama
Rolle: Alfons Irinowski (Assistenz)
aus der Abteilung von: Shane "Shadowcaster" Donnovan (CIO), "Ronny" Drews (Internetauftritt und Datenschutz), Johann Kanone (QM)

Faeren

  • Trident Vollmitglied
  • Labermonster
  • Beiträge: 467
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #35 am: 06. Juni 2008, 11:30:33 »
Beim Leveln oder skillen, sollts wirklich wie in Eve schon standard sein, dass der Char offline trainieren kann. Im Übrigen hätt ich auch nix dagegen, sobald man einmal einen Char raufgespielt hat, sich mit jeden zweiten Char das Level aussuchen könnte, mit dem man einsteigen will. Dafür hätt ich aber gern PermaDeath drinnen und RP-Regeln, die durchgesetzt werden. :)

Shadowcaster

  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 4.193
  • You are likely to be eaten by a grue.
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #36 am: 06. Juni 2008, 12:29:47 »
Was hat die "Welt" erforschen denn mit deinem Level zu tun? Müssen Weltreisende auf unserer hübschen Erde etwa alle Level 80 haben, damit sie in jede Region vordringen können? Du vergleichst hier Äpfel mit Schinken! Ja, nicht Birnen, sondern Schinken! Das eine hat mit dem anderen rein garnischt zu tun! Es ist noch nichtmal ne Frucht!

Dann hast du mich nicht verstanden. Was du beschreibst ist ein erforschen, das ist ein Rushen. Wer schaut sich denn noch das liebevoll designte Lvl 20-25 Dungeons an, wenn er diesen Levelrange in 4 Stunden überbrückt habe? So braucht man wirklich nicht einmal Gfx... Doch, ab MaxLvl.

Und nein, Max-Level verlangt niemand. Schon alleine damit man schritt für schritt in seine Fertigkeiten, die Story und die Community eingeführt wird, ist Leveln schon wichtig. Auch damit man seinen eigenen Spielstil entdecken und nicht zuletzt seinen Charakter entwickeln kann. Aber das muss ja wohl keine 6-12 Monate dauern. Das geht mindestens so gut in 6-12 Tagen Spielzeit, zumal die Charakterentwicklung mit level 80 ja längst nicht abgeschlossen ist. Es geht hier nur darum, dass die Vorraussetzungen angeglichen werden, was eine Grundvorraussetzung für Spielbalance ist.

Ich sage ja nicht 6 - 12 Monate, aber auch nicht 6 - 12 Tage. Ausgewogen halt. Man sollte nicht durch das Spiel rushen können, aber auch nicht ewig grinden müssen.

Nenn mich altmodisch, aber ich will mich mit meinem Char identifizieren und stolz sein, das Endlevel erreicht zu haben. Wenn ich meinen Char nur 12 Tage hab, wie soll ich mich dann mit dem identifizieren? Da kann ich ja gleich nen Levelservice in Anspruch nehmen finde ich.

Zudem möchte ich mit allen meinen Gildies zusammenspielen. Wenn einer Level 40 und der andere Level 60 ist, geht das nicht so toll!

Ja - das muß ich zugeben - ist ein Problem...


Kulin

  • Trident Vollmitglied
  • Tippweltmeister
  • Beiträge: 998
    • Profil anzeigen
    • Kulin's Blog
Re: AoC Review!
« Antwort #37 am: 06. Juni 2008, 12:46:14 »
Zitat
Dann hast du mich nicht verstanden. Was du beschreibst ist ein erforschen, das ist ein Rushen. Wer schaut sich denn noch das liebevoll designte Lvl 20-25 Dungeons an, wenn er diesen Levelrange in 4 Stunden überbrückt habe? So braucht man wirklich nicht einmal Gfx... Doch, ab MaxLvl.
Ich! Vor allem wenn diese Dungeons voll mit Phat Lewt und Questzielen sind, die ordentlich XP geben! :P

Aber hast schon recht. Lieber viele, aufeinander aufbauende und gewaltige Level 80 Dungeons, als tolle level 25er, welche man eh nur einmal besucht und vor allem beim Twinken niemals mehr betreten kann, weil man keine Gruppen zusammen bekommt, sobald die "Levelgebiete" leergefegt sind.

Wenn du aber wirklich meinst, man sollte langsam leveln, damit man diese 25er Dungeons 1000 mal leergrinden kann, muss ich das das wohl als ein bissl hirnrissig einstufen. Ob der Instanzgrind nun auf 25 oder 80 stattfindet, ist ja wohl vollkommen wurst! :P

Zitat
Du warst aber bei DAoC noch nicht dabei, oder? DAS waren noch Zeiten *träum*.
Es gibt eben unterschiedliche Spieler. Ich steh eben mehr auf die Erlebnis/Entwicklungs-Seite eines Rollenspiels und du auf die Äktschenseite. Ist dann aber kein Rollen- sondern nur noch ein Actionspiel mit langem Tutorial.
Ich bin sogar schon seit Meridian 59 dabei und muss dir sagen, dass du schon wieder "Äpfel mit Schinken"-Vergleiche anstellst! :P

Zudem würde mich interessieren, wieso Charakterentwicklung 5 Monate dauern muss, wenn man am Ende auch nicht mehr Skills und vor allem stärker individualisiertere Chars hat. Wenn du für jeden Skill ne Woche brauchst, bis du ihn dir eingeprägt hast, mag das von Vorteil sein. Ich persönlich kann aber gut damit Leben, dass ich die 20-30 Skills, die man in sonem Spiel erhält in etwa 240 Stunden nahegelegt bekommt.

Zudem gab es zum Start in Daoc wohl keinesfalls mehr Inhalt als in WoW oder AoC. Wenn du jedoch Dauergrind der (langandauernd) immergleichen Spots auf die "Erlebnis/Entwicklungs-Seite" stellst, kann ich da nicht wiedersprechen. Ich kann mich an sonem hübschen Gebiet jedoch auch erfreuen, wenn ich es nur 1-2 Tage lang, statt 2-3 Wochen lang erforschen muss! ;)
« Letzte Änderung: 06. Juni 2008, 12:55:10 von Kulin »

Zidahya

  • Global Moderator
  • Boardmonster
  • Beiträge: 7.338
  • Sid Newton, PR Manager bei TriDEnt!
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #38 am: 06. Juni 2008, 12:53:06 »
Das mit den low Level Dungeons ist aber schon ein Problem. Ich hab ja dieses Jahr in WoW meinen ersten Charakter auf 50 gebracht, wobei ich die meisten Gebiete bis zur der Levelrange schon kannte. Ich glaube der Charakter hat nur das Kloster von innen gesehen alle anderen Inzen hab ich ausgelassen, weil die Items (phat lewt wie Kulin das nennt) meist am selben Tag noch durch bessere ersetzt werden können und die XP durch Questen einfach auch viel höher ist als so ein Dungeon zu farmen.

Vielleicht sollte man die Dungeons einfach flexibler gestalten so das die sich ein wenig ändern im Verlauf der Spielerfahrung. Je nach Gruppe könnten andere Spawns auftauchen, oder einfach nur WOanders, dann würde es auch mehr Spaß bringen denke ich. Wobei ich grundsätzlich sowieso dagegen bin den gleichen Bossmob (named und storytechnisch in die Welt eingefügt) immer und immer wieder killen zu können.

Shadowcaster

  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 4.193
  • You are likely to be eaten by a grue.
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #39 am: 06. Juni 2008, 13:04:41 »
Aber hast schon recht. Lieber viele, aufeinander aufbauende und gewaltige Level 80 Dungeons, als tolle level 25er, welche man eh nur einmal besucht und vor allem beim Twinken niemals mehr betreten kann, weil man keine Gruppen zusammen bekommt, sobald die "Levelgebiete" leergefegt sind.

Das mit den leergefegten Gebieten ist richtig, sobald alle eine gewisse Stufe erreicht haben. Aber dann kann man immer noch Startgebiete zusammenlegen (DAoC), an den loottables der niederstufigen Dungeons drehen oder den Levelrange dieser Dungeons anheben, ....

Ich glaube wir haben einfach eine andere Art des Spielens... :color:

Wenn du aber wirklich meinst, man sollte langsam leveln, damit man diese 25er Dungeons 1000 mal leergrinden kann, muss ich das das wohl als ein bissl hirnrissig einstufen. Ob der Instanzgrind nun auf 25 oder 80 stattfindet, ist ja wohl vollkommen wurst! :P

Du wechselst von einem extrem ins andere. Weder halte ich was davon die 80er Dungeons zu grinden noch die 25er. Es geht um ausgewogen.

Extrem gesagt:
Da spiele ich doch lieber 7 Tage an einem 20-25er Dungeon, als daß ich für jeden umgekloppten Mob in dem Dungeon ein *ding* kriege.

Nochmal die Frage: Warum sollte ich mir als Entwickler / Designer Mühe mit einem Dungeon geben was die Spieler im höchstfall einmal für 5 Stunden besuchen? Oder warum sollte ich es überhaupt einbauen? Warum dann keine Dungeons erst ab MaxLevel? Warum dann überhauptnoch bis MaxLevel spielen?


Joekanone

  • Trident Vollmitglied
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.429
    • Profil anzeigen
    • Der Rettungsblog
Re: AoC Review!
« Antwort #40 am: 06. Juni 2008, 13:29:19 »
Mal ab davon das ich nur mit begrenzten MMO Erfahrungen aufwarten kann. Als ausgesprochener "Instanzenfan" habe ich selbst die LowLvl Instanzen in WoW mehrfach gespielt, weil die Items sich durchaus über 5 - 10 Level hinweg haben tragen lassen. Sie droppen allerdings nicht zwingend immer wenn man gerade mitgeht, trotzdem war es meistens noch weit davon entfernt stumpf abzufarmen.
Auch hat zumindest WoW nie einen Grund geboten irgendwo stumpf grinden zu gehen, bzw.hat das Grinden in Questaufträgen verpackt. Immer die gleichen Mobs umklatschen klingt für mich ein bischen wie freudlos erzwungenes Leveln und da ist es wahrscheinlich wirklich besser das von einem Chinamann erledigen zu lassen.

Wenn ich das richtig verstehe ist die Charakterentwicklung zentrales Element in einem RPG,dem sollte dann doch auch in einem OnlineRPG ein gewisser Anteil X eingeräumt werden. So wie Du argumentierst klingts so als wäre der Level- und Entwicklungsprozeß lästiges Beiwerk um möglichst schnell das LevelCap zu erreichen, um dann festzustellen das Du überhaupt keine Zeit hattest ein soziales Netzwerk aufzubauen und ebenfalls anfängst in den Foren rumzunöhlen das zuwenig Endgamecontent implementiert wurde.

Aber es liegt vermutlich tatsächlich an der Art zu spielen, hab ich es doch einst tatsächlich geschafft einen ganzen Tag mit Gegend anschauen zu vertrödeln ohne auch nur einen XP zu machen......und das auch noch komplett ohne Mount.
Ach und meinen ersten TM Raid hab ich mit Level 14 gemacht. Zwar Instant Tot aber alleine der Weg dahin war Sau spannend. Vermutlich muss man sich für sowas begeistern können, wenn man möchte das das Levelcap nicht in zwei stunden erreichbar ist.
Zitat
meinungsfreiheit hat hier nur begrenzt anwendung

Kulin

  • Trident Vollmitglied
  • Tippweltmeister
  • Beiträge: 998
    • Profil anzeigen
    • Kulin's Blog
Re: AoC Review!
« Antwort #41 am: 06. Juni 2008, 13:45:08 »
Zitat
Wenn ich das richtig verstehe ist die Charakterentwicklung zentrales Element in einem RPG,dem sollte dann doch auch in einem OnlineRPG ein gewisser Anteil X eingeräumt werden. So wie Du argumentierst klingts so als wäre der Level- und Entwicklungsprozeß lästiges Beiwerk um möglichst schnell das LevelCap zu erreichen, um dann festzustellen das Du überhaupt keine Zeit hattest ein soziales Netzwerk aufzubauen und ebenfalls anfängst in den Foren rumzunöhlen das zuwenig Endgamecontent implementiert wurde.
Ja, nur geht kann die Charakterentwicklung nicht in allen belangen ewig weitergehen. Es macht einfach in den meisten MMOs keinen Spass PvP mit einem Arbeitslosen zu machen, der 60 Level über mir ist. Deshalb muss die Charakterentwicklung auch irgendwann mal zu ende oder an einem Punkt sein, der mir erlaubt in einem fairen, chancengleichen Kampf meinem Gegenüber eine reinzuwürgen. :P

Beim PvE-Raiden ist die Balance ebenso wichtig. Der meiste Raidcontent zieht seinen Reiz aus anspruchsvollen Bossen und dickem Loot. Es mag zwar Spass machen, sonen Raid schon auf z.B. 40 zu organisieren bzw. daran teilzunehmen. Aber wenn ich dann ein paar Level später das ganze Zeug zum Teufel hauen kann, weils niemanden mehr interessiert, ist das schon etwas demotivierend. Da bin ich lieber 80, weiss das alles was ich tue nicht mehr durch irgendwelche besseren Greenies von Random-Mobs ersetzt werden wird und kann mich so diesem weiteren Weg der Charakterentwicklung namens Raid- oder PvP-Grind vollständig widmen. Wobei der auch nur eine andere Form des Level-Grinds nur ohne schlechte Balance darstellt. Nur weil man 80 ist, hört wie schon 10 mal gesagt, ja die Charakterentwicklung nicht auf.

Zitat
Aber es liegt vermutlich tatsächlich an der Art zu spielen, hab ich es doch einst tatsächlich geschafft einen ganzen Tag mit Gegend anschauen zu vertrödeln ohne auch nur einen XP zu machen......und das auch noch komplett ohne Mount.
Ach und meinen ersten TM Raid hab ich mit Level 14 gemacht. Zwar Instant Tot aber alleine der Weg dahin war Sau spannend. Vermutlich muss man sich für sowas begeistern können, wenn man möchte das das Levelcap nicht in zwei stunden erreichbar ist.
Na dann gratz! Ich liebe es, wenn jemand seine Art zu Spielen so glorifiziert. Evtl. sollte man für diese Zielgruppe mal ein "World of Sightseeing" programmieren. Ich persönlich bin RPG Fan, weil ich Abenteuer in Storylines, gepaart mit unterhaltsamen Kämpfen verpackt zocken will. Und ich bin MMO Spieler, weil hier die Abenteuer mit allerlei süchtig machenden Komponenten wie Gruppenspiel, Itemgrind und PvP gemixt werden. Sightseeing ist toll, aber doch bitte in ein schönes Abenteuer verpackt, dass mir am Ende als Lohn ein tolles Schwert und ein Levelup präsentiert. :P

Zitat
Extrem gesagt:
Da spiele ich doch lieber 7 Tage an einem 20-25er Dungeon, als daß ich für jeden umgekloppten Mob in dem Dungeon ein *ding* kriege.

Nochmal die Frage: Warum sollte ich mir als Entwickler / Designer Mühe mit einem Dungeon geben was die Spieler im höchstfall einmal für 5 Stunden besuchen? Oder warum sollte ich es überhaupt einbauen? Warum dann keine Dungeons erst ab MaxLevel? Warum dann überhauptnoch bis MaxLevel spielen?
Ja, warum? AoC macht das hier schon richtig. Die Dungeons während dem Leveln sind allesamt nicht besonders aufwendig. Wie schon gesagt ist das Wichtige am Max-Level die Spielbalance. Alle Spieler werden gleich. Alle haben die gleichen Chancen. Es hängt nicht mehr nur davon ab, wer am meisten Zeit zu zocken hat.

Und wie schon gesagt: ob ich das von dir beschriebene auf level 25 mache oder aufm Max-Level ist völlig wurst, weil die Charakterentwicklung mit Max-Level lange nicht abgeschlossen ist.
« Letzte Änderung: 06. Juni 2008, 13:50:28 von Kulin »

Shadowcaster

  • Trident Vollmitglied
  • Boardmonster
  • Beiträge: 4.193
  • You are likely to be eaten by a grue.
    • Profil anzeigen
Re: AoC Review!
« Antwort #42 am: 06. Juni 2008, 13:54:44 »
Na dann gratz! Ich liebe es, wenn jemand seine Art zu Spielen so glorifiziert. Evtl. sollte man für diese Zielgruppe mal ein "World of Sightseeing" programmieren.

Wir haben gerade in der Raucherpause das ideale MMO für dich gefunden: UT mit dem Skillsystem von EvE und fetten Loottables. Da kannste ballern, time based skillen und bekommst ph4t l00t.

Ich persönlich bin RPG Fan, weil ich Abenteuer in Storylines, gepaart mit unterhaltsamen Kämpfen verpackt zocken will. Und ich bin MMO Spieler, weil hier die Abenteuer mit allerlei süchtig machenden Komponenten wie Gruppenspiel, Itemgrind und PvP gemixt werden. Sightseeing ist toll, aber doch bitte in ein schönes Abenteuer verpackt, dass mir am Ende als Lohn ein tolles Schwert und ein Levelup präsentiert. :P

Die Aussage beißt sich ein wenig mit deiner vorher getroffenen. RP und Powerleveling ist in meinem Verständnis inkompatibel. Nehmen wir mal ein Pen and Paper. Hier entwickel ich doch meinen Char. Und du bekommst Exploration und Achievement. Was wäre das für ein Pen and Paper wenn ich ein und dasselbe Monster immer wieder umkloppen kann bis ich maxed bin?

Es ist halt - wie gesagt - ein Unterschied zwischen den Spielweisen: Einen Char und seine Entwicklung mitzumachen oder auf Maxed ausgelegtes PowerGrinding (um sich dann über mangelnden Endgame-Content zu beschweren ;) ).

Wie schon gesagt ist das Wichtige am Max-Level die Spielbalance. Alle Spieler werden gleich. Alle haben die gleichen Chancen. Es hängt nicht mehr nur davon ab, wer am meisten Zeit zu zocken hat.

Und wie schon gesagt: ob ich das von dir beschriebene auf level 25 mache oder aufm Max-Level ist völlig wurst, weil die Charakterentwicklung mit Max-Level lange nicht abgeschlossen ist.

AOC hab ich noch nicht gespielt, daher kann ich dazu nix sagen. Du redest über die Balance bei Max-Level und ich über den Weg dahin. Wenn es dir nicht egal ist wer man meisten gezockt hat, warum dann nicht echt nur einen Level einführen? Nehmen wir mal WoW. Wo ist denn die Charentwicklung nicht abgeschlossen (außer durch den Loot und das Equip)? Außer umzuskillen?


Joekanone

  • Trident Vollmitglied
  • Buchstabenmillionär
  • Beiträge: 1.429
    • Profil anzeigen
    • Der Rettungsblog
Re: AoC Review!
« Antwort #43 am: 06. Juni 2008, 14:03:19 »
Zitat
Ich persönlich bin RPG Fan, weil ich Abenteuer in Storylines, gepaart mit unterhaltsamen Kämpfen verpackt zocken will. Und ich bin MMO Spieler, weil hier die Abenteuer mit allerlei süchtig machenden Komponenten wie Gruppenspiel, Itemgrind und PvP gemixt werden.

Und deswegen sprichst Du vom erreichen des Max Levels wie andere Leute von der Nachtschicht? Ich lese da ziemlich viel GRIND und frage mich wo da denn die unterhaltsamen Kämpfe und die Storyline ist.
Ach ja....geht ja erst ab Maxlvl los.
Und zumindest in itembased Spielen wird Dir der Arbeitslose ewig vorraus sein und da gibts dann nur zwei Möglichkeiten.
Spielmechanik durchschauen, sich nicht dem "Rat Race" anschließen und sich Gegner suchen die mit dem eigenen Char gleichauf sind oder versuchen mehr Zeit als der Arbeitslose zu haben um irgendwann besser zu sein als er.

Zitat
Beim PvE-Raiden ist die Balance ebenso wichtig. Der meiste Raidcontent zieht seinen Reiz aus anspruchsvollen Bossen und dickem Loot. Es mag zwar Spass machen, sonen Raid schon auf z.B. 40 zu organisieren bzw. daran teilzunehmen. Aber wenn ich dann ein paar Level später das ganze Zeug zum Teufel hauen kann, weils niemanden mehr interessiert, ist das schon etwas demotivierend.

Hast Du sehr geweint als BC rausgekommen ist und alle schicken Items in die Recycling Tonne mussten?

Zitat
meinungsfreiheit hat hier nur begrenzt anwendung

Kulin

  • Trident Vollmitglied
  • Tippweltmeister
  • Beiträge: 998
    • Profil anzeigen
    • Kulin's Blog
Re: AoC Review!
« Antwort #44 am: 06. Juni 2008, 14:10:35 »
Zitat
Ich persönlich bin RPG Fan, weil ich Abenteuer in Storylines, gepaart mit unterhaltsamen Kämpfen verpackt zocken will. Und ich bin MMO Spieler, weil hier die Abenteuer mit allerlei süchtig machenden Komponenten wie Gruppenspiel, Itemgrind und PvP gemixt werden.

Und deswegen sprichst Du vom erreichen des Max Levels wie andere Leute von der Nachtschicht? Ich lese da ziemlich viel GRIND und frage mich wo da denn die unterhaltsamen Kämpfe und die Storyline ist.
Ach ja....geht ja erst ab Maxlvl los.
Und zumindest in itembased Spielen wird Dir der Arbeitslose ewig vorraus sein und da gibts dann nur zwei Möglichkeiten.
Spielmechanik durchschauen, sich nicht dem "Rat Race" anschließen und sich Gegner suchen die mit dem eigenen Char gleichauf sind oder versuchen mehr Zeit als der Arbeitslose zu haben um irgendwann besser zu sein als er.

Tja, oder man spielt WoW bzw. AoC wo die Raid-Instanzen mehrere Tage brauchen, bis sie erneut bevölkert werden, damit selbst die arbeitende Bevölkerung an Raids teilnehmen kann. :P

Oder PvP in AoC, wo die Burgen nur zu bestimmten Zeiten, am Abend, überhaupt angegriffen werden dürfen und wo man sozusagen einen Termin mit dem Feind ausmachen muss, bevor man angreifen darf!  :evil3:


Zitat
Zitat
Beim PvE-Raiden ist die Balance ebenso wichtig. Der meiste Raidcontent zieht seinen Reiz aus anspruchsvollen Bossen und dickem Loot. Es mag zwar Spass machen, sonen Raid schon auf z.B. 40 zu organisieren bzw. daran teilzunehmen. Aber wenn ich dann ein paar Level später das ganze Zeug zum Teufel hauen kann, weils niemanden mehr interessiert, ist das schon etwas demotivierend.

Hast Du sehr geweint als BC rausgekommen ist und alle schicken Items in die Recycling Tonne mussten?

Und wie! Ich hab sosehr geweint, dass ich WoW kurz nach level 70 in die Tonne getreten habe, weil alles von vorne begonnen hat. Ja, auch jemanden der 2 Jahre lang 4 mal die Woche raidet und sich so jedes einzelne Item besorgt hat, das er haben wollte, kann das mal ankotzen! :P Im Anschluss habe ich dem Fastfood abgeschworen und lebe nur nur von den erlesensten Speisen, habe allerdings zugenommen! Toll, oder? Diese Ironie! Da meint man immer Nerds sind fett! Dabei vergisst man immer, dass die doch garkeine Zeit für Essen oder gar Kochen haben! Ich weiss, das ist vollkommen sinnlos und tut nichts zur Sache! :P Aber dieses vorausschaubare Argument hat's nicht anders verdient!

 

Benutzer Online

30 Gäste, 0 Mitglieder
Powered by EzPortal