+- +-

Benutzer

Welcome, Guest.
Please login or register.
 
 
 
Forgot your password?

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Itchy

Seiten: [1] 2 3 ... 296
1
Zeitgeschehen / Re: Lebe ich in einer BLase ?
« am: 03. Februar 2023, 21:58:21 »
Das kann ich jetzt aber so nicht unkommentiert lassen.

Ich habe "die Russen" noch mitbekommen in der DDR und mein Vater hat Jahrelang in Russland gearbeitet und was er zu erzaehlen hatte schlug in dieselbe Kerbe. Das muesste eigentlich ein Argument fuer die Panzerlieferung sein ich weiss, aber wartet noch 3 zeilen.

"Die Russen" waren damals typischerweise ja alles, was aus der Sowjetunion kam. Vor dem Zerfall der Sowjetunion hat man kaum zwischen den Ethnien unterschieden. Ich bin ja in Polen zur Welt gekommen, also sogar noch weiter drin im Ostblock. Da hatte man eine ganz andere Beziehung zum großen Nachbarn im Osten als heute, hat aber nicht zwischen Russland, Weißrussland oder der Ukraine unterschieden. Wie falsch diese Annahme war, kommt weiter unten.

Zitat
Zum einen haben wir hier etliche ukrainische Familien in der stadt, eine befreundetet Familie von mir hatte eine aufgenommen, einige entfernte bekannte ebenfalls Die Erfahrungen waren beide gleich - die benehmen sich wie "die russsen", undankbar immer mehr und mehr verlangend mit nichts zufrieden.

Gibt es natürlich alles. Ist aber halt anekdotisch, da kann ich auch was dazu sagen: eine aus meiner Abiturklasse stammt aus Kasachstan und wollte sich jetzt auch für Ukrainische Flüchtlinge engagieren. Allerdings wurde ihr ein massives Misstrauen entgegengebracht, sie musste sich ständig rechtfertigen und erklären, dass sie keine Russin sei. Dass sie selbst seit über 30 Jahren in Deutschland lebt, mit einem Deutschen verheiratet ist, keine Staatsbürgerschaft außer der Deutschen hat und die Kinder überhaupt kein Russisch mehr sprechen hat da nicht gezählt. Was sagt mir das? Mindestens das mein früheres Bild der Sowjetrepubliken komplett falsch war und ich von den ganzen Ethnien da tatsächlich kaum eine Ahnung hatte.

Zitat
Wenn man sich die Geschichte anschaut stehen die ersten 3 Buchstaben in RUSland fuer die RUS; eine gruppe die um Kiev herum lebte, russischer als Ukrainisch geht es also kaum. Und hier hatte sich der kreis fuer mich geschlosssen, das sind alles Russen !

Das ist jetzt aber stark vereinfacht. Die Gruppe lebte nicht nur so "um Kiev herum", sondern bevölkerte das Land ungefähr zwischen der Weichsel im Westen bis zur Wolga im Osten. Das ist aber 1000 Jahre her und wurde dann durch die Herrschaft der Mongolen stark zersplittert. Ich glaube nicht, dass man soweit zurück in die Vergangenheit blicken sollte. Ansonsten viel Spaß einem Hanseaten heute zu erklären, er wäre eigentlich ein Sachse und den Sachsen, dass sie eigentlich Slawen sind:
https://de.wikipedia.org/wiki/Stammesherzogtum_Sachsen
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Sachsens

Zitat
Ein weiterer Punkt der gegen die Ukraine spricht ist das sie diesen Krieg mit Provoziert haben mit ihren jahrelangen ungenehmtigten Gasentnahmen.

Nicht mal Putin ist so doof und würde die Gasentnahmen als Kriegsgrund anführen, woher hast Du denn das? Die Ukraine genau wie viele anderen Sowjetrepubliken sind nur an das russische Gasnetz angeschlossen, es gibt einfach keine andere Infrastruktur. Es ist zwar richtig, dass hier Gas gestohlen wurde, aber die Alternative wäre halt erfrieren gewesen.

Zitat
Der wichtigste Punkte in meinem Kopf der fuer eine Hilfe der Ukraine im ganzen steht ist natuerlich das man russland soetwas nicht durchgehen lassen kann, trotzallen anderen punkten.
War sowieso schon sehr knapp.

Letztendlich wird meine meinung alleine nichts aendern, aber immer gut zu verstehen wie die verschiedenen meinungen zustandegekommen sind und das ganze nochmal zu reflektiren :)

Ich würde Dir schon empfehlen, doch noch einen Blick auf die Geschichte der Ukraine in ihrer Zeit als Sowjetrepublik zu werfen. Insbesondere auf den sogenannten Holodomor. Solche Ereignisse, die keine 100 Jahre her sind, sind vermutlich für die aktuelle Lage eher relevant als der Stamm der Rus vor 1000 Jahren.

2
Zeitgeschehen / Re: Lebe ich in einer BLase ?
« am: 01. Februar 2023, 20:57:40 »
Umso erstaunlicher, dass Polen angekündigt hat, 60 44 PT-91 in die Ukraine zu schicken:
https://defence-blog.com/ukraine-to-get-pt-91-tanks-from-poland/

3
Vanguard / Re: Vanguard Trident Gilde
« am: 29. Januar 2023, 21:36:38 »
Wenn's wahr ist, R.I.P. Olnigg.

4
Zeitgeschehen / Re: Lebe ich in einer BLase ?
« am: 25. Januar 2023, 21:23:45 »
Also der Verdacht, die Panzerlieferung wäre irgendwie durch die Medien beeinflusst, ist schon ein klares Indiz auf eine gewisse Blase :(

Die Diskussion bzgl. Waffenlieferungen und welcher Art ist auf politischer Ebene ja bereits seit Monaten aktiv. Klar dagegen hat sich von den im Bundestag vertretenen Parteien nur die Linke und die AFD. Beides Parteien am Äußeren Rand und (sorry an X und alle anderen vernünftige Ostdeutschen) halt auch geographisch in Deutschland relativ offensichtlich im Osten verankert.

Meine persönliche Blase ist vermutlich davon so unterschiedlich, wie es nur irgendwie möglich ist. Auf der einen Seite sehr divers (was Herkunft und Geschlecht angeht), auf der anderen Seite aber sehr homogen: Hohe bzw. höchste (Promotion) Bildungsabschlüsse und obere 10% was das Einkommen angeht in Deutschland. Einhellige Meinung hier: Es ist schlimm, dass es soweit gekommen ist, aber unausweichlich. In der Ukraine wurden soviele rote Linien überschritten, dass selbst Horrorszenarien von Früher (Deutsche gegen Russische Panzer) dadurch vertretbar geworden sind. Selbst wenn das für Deutschland eine gewisse Gefahr für den Wohlstand bedeutet.

Wobei ich diesen Punkt hier nochmals stressen will: wer im Jahr 100.000 Euro und mehr verdient, der tut sich natürlich leichter, an der Tankstelle 2 Euro pro Liter Sprit zu bezahlen und selbst wenn die Gasrechnung doppelt so teuer ist, dann merkt man das auf dem Konto kaum. Deswegen sollte man das nicht als "moralische Überlegenheit" sehen, sondern das ist halt der Luxus der Priviligierten.

5
PC / Re: Dwarf Fortress
« am: 29. Dezember 2022, 10:03:18 »
Hab mittlerweile 100 Stunden drin versenkt. Meine Erkenntnis:

1) Es war wirklich die schlechte Bedienung die mich von DF Classic abgehalten hatte. Ich dachte es wäre (auch) die Komplexität, aber so derb ist die gar nicht.

2) Im Vergleich zu z.B. Rimworld (das ja sehr stark durch DF inspiriert ist) kommt es weniger auf die Leistung der einzelnen Zwerge an, sondern vielmehr auf die gesamte Organisation und gute Planung. Die teilweise explosionsartige Migration (da kommen mal gut und gerne 30 neue Zwerge zu den bestehenden 30 dazu) ist die größte Herausforderung und führt manchmal zu regelrechten Chaos Kaskaden (Alle Nahrung und/oder Getränke werden aufgegessen => Schlechte Laune => Zwerge Randalieren => Keiner macht mehr seine Arbeit => Jede Menge Zwerge sterben)

3) Kampfsystem ist krass RNG, noch viel krasser als Rimworld. In der Regel ist so ein "Forgotten Beast" nicht der Regel wert. Eine gut trainierte Truppe macht in der Regel kurzen Prozess mit denen. Manchmal kommt das Ding aber mit Metalkörper und spuckt Feuer oder Gift und metzelt einem absolut alles nieder.

4) Ganz interessant sind auch so lustige Aspekte wie Kriminalität oder versteckte Vampire. Bei ersterem bilden sich richtige Kartelle, die z.B. den Diebstahl eines Artefakts oder den Mord an einer wichtigen Person planen. Dabei kann man durch Interviews Hinweise erhalten, wer involviert ist und proaktiv handeln. Oftmals kommt dabei heraus, dass die Gangster auch ziemlich wichtige (gute Skills) Zwerge sind. Da muss man sich dann entscheiden, ob man die opfern will oder nicht. Bei Vampiren ist es ganz ähnlich. Die sind nicht grundsätzlich böse, sondern machen ganz normal ihren Job und haben dazu mächtige Fähigkeiten. Dumm nur, dass sie ab und zu eben ein Opfer benötigen. Wenn man die Moralität in solchen Spielen mal beiseite lässt, ist es möglich, die Vampire in einem eigenen Teil der Festung zu isolieren. Sie schlafen, essen und trinken nicht. Das bedeutet auch, dass sie meisten ganz gut gelaunt sind. Weniger interessant sind meiner Meinung nach Werbestien. Diese sind zwar in ihrer Tierform auch ziemlich starke Kämpfer, aber ansonsten halt ganz normal und nur für 2-3 Tage im Monat sich solche Monster irgendwo zu halten rechtfertigt den Aufwand nicht.

5) Sonstige Kurzerwähnung was mir ganz gut gefällt: Necromancer (sowohl als Feinde, als auch als Bewohner der Festung), Baumliebende Elfen, Kobold-Diebe (super nervig, aber gehört dazu) und Goblin-Raids. Außerdem Steam Workshop, aber bislang spiele ich noch Vanilla, bis ich endlich mal eine komplett funktionierende Magma/Wasser/Obsidian Industrie hinbekommen habe.

6
PC / Re: Mount & Blade II: Bannerlord
« am: 29. Dezember 2022, 09:37:13 »
Ja, leider. Quasi alles, was versprochen wurde im Vergleich zum Vorgänger ist nicht gehalten worden. Trotzdem kein schlechtes Spiel, nur halt nicht besser als Warband.

7
PC / Re: Dwarf Fortress
« am: 07. Dezember 2022, 15:58:07 »
Ist ja auch nur 20 Jahre alt und nicht 30. Außerdem ist es auch genausolang in Entwicklung und wird vermutlich auch noch sehr lang weiterentwickelt werden.

8
PC / Re: Dwarf Fortress
« am: 18. November 2022, 08:15:43 »
Dwarf Fortress (Steam) ist vermutlich meine Weihnachtsferienbeschäftigung :)

9
Diverses / Re: Steam Deck
« am: 01. Oktober 2022, 11:09:23 »
Technisch gibt's an dem Ding nichts auszusetzen. Praktisch alles läuft (manchmal mit etwas Gefrickel), sieht gut aus und fühlt sich gut an.

Liegt bei mir trotzdem meist ungenutzt rum, irgendwie bin ich für unterwegs Zocken vermutlich doch zu alt.

10
Allgemein / Re: Trident ist tot.
« am: 18. August 2022, 21:38:12 »
Ach Unsinn ... letzte Woche haben Itchy und ich erst über dich gesprochen als wir uns getroffen haben. War echt schön und lustig und natürlich sehr nostalgisch (ja, wir sprachen auch über das 5. Brett).

Tatsächlich ein sehr witziger Zufall, dass auf einmal der Comic Shop Landshut Gruftie wieder erschienen ist :D

11
Nein. Lohnt es sich denn? Ich war nur bei der normalen Kickstarter Kampagne mit, hab mir irgendwann mal einen Build heruntergeladen und nach zwei Stunden beiseitegelegt. Kann man richtig spielen?

12
MMOs / Re: lost ark, links, tools, hilfen
« am: 07. März 2022, 09:47:27 »
quality game design

Ich war am Anfang auch etwas skeptisch was Lost Ark angeht, aber mittlerweile hab ich über 100 Stunden drin... Gibt zwar keine "Haut mich echt um"-Inhalte aber dafür jede Menge "Ist ja nett".

Der Guardian/Chaos-Quatsch ist zwar super langweiliges Gegrinde, aber die Insel-Quests sind schon echt herrlich bescheuert (z.B. ein goldenes Huhn als Boss aka Golden Chicking).

13
PC / Re: RimWorld
« am: 27. Februar 2022, 17:27:49 »
Und schon kommt doch kein kleines Update :D

14
PC / Re: RimWorld
« am: 25. Februar 2022, 10:58:48 »
Jo, Strohfeuer :(

15
PC / Re: Path of Exile - Online ARPG
« am: 21. November 2021, 10:22:58 »
Äh... Ich bin tatsächlich immer noch nicht dabei, momentan sind mir andere Titel wichtiger...  :angel2:

Seiten: [1] 2 3 ... 296

Benutzer Online

91 Gäste, 0 Mitglieder
Powered by EzPortal